Pfarre St. Clemens Heimbach - Wallfahrt in Heimbach
http://st-clemens-heimbach.kibac.de/menschen
Bilderfries

Wir über uns

Die Wallfahrt nach Heimbach wird von vielen Menschen getragen: den Pilgern und Pilgerinnen, die sich auf den oft langen Weg zur Schmerzhaften Mutter Gottes machen; den Brudermeistern und -meisterinnen, die die Wallfahrt ihrer Gemeinde organisieren; den Ortsgeistlichen und vielen anderen. Auch bei uns in Heimbach sind es eine Reihe von Haupt- und Ehrenamtlichen, die Sorge tragen für einen guten Ablauf der Wallfahrt. Einige seien hier vorgestellt ...

 

 
 
 
 
 
 

Wer im Heimbacher Pfarrbüro im Kreuzgang der Salvatorkirche anruft oder vorbeischaut, landet zunächst bei ihm ... Wolfgang Marx betreut und "managt" als Verwaltungsangestellter das Pfarr- und Pilgerbüro. Mit der zweiten Hälfte seiner Stelle arbeitet der gelernte Forstwirt als Küster und Sakristan. Wolfgang Marx wurde 1961 in Düren geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

 

 

 

 

 
 
 
Pfarrer Kurt-Josef Wecker
 
 
 

Pfarrer Kurt-Josef Wecker (geb. 1961) wurde nach dem Studium von Theologie und Germanistik in Bonn und Freiburg 1988 zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren im Dekanat Geilenkirchen war er sieben Jahre lang als stellvertretender Direktor im Theologenkonvikt des Bistums Aachen, dem Collegium Leoninum in Bonn, tätig. Anschließend wirkte Kurt-Josef Wecker als Pfarrer in Bonn-Beuel, bevor er im Oktober 2001 seinen priesterlichen Dienst in den vier Pfarrgemeinden des Heimbacher Stadtgebiets antrat. Von 2002 bis 2006 war er Dechant des Dekanates Heimbach-Nideggen. Er ist priesterlicher Mitarbeiter in der GdG Heimbach/Nideggen und seit 2008 bischöflicher Beauftragter für Wallfahrtspastoral in der Diözese Aachen. Außerdem ist er tätig in der publizistischen Verkündigungsarbeit, insbesondere seit 2004 als Herausgeber der beiden in Aachen erscheinenden Gottesdienst- und Predigtzeitschriften “Die Botschaft heute” und “Liturgie für Wochentage und besondere Anlässe”.

 

 

 

 
 
 
Pfr. Doncks
 
 
 

Pfarrer Hans Doncks wurde 1944 in Stolberg geboren und pilgerte schon als Kind – „an der Hand der Mutter“ – mit der großen Stolberger Prozession nach Heimbach. Im Februar 1970 wurde er, ebenfalls in Stolberg, zum Priester geweiht. Bevor er im Juni 2007 als Pfarrer von Heimbach, Vlatten, Hergarten, Hausen und Blens eingeführt wurde, war Hans Doncks in Stolberg tätig. 29 Jahre lang war er Pfarrer in Stolberg-Vicht und in Stolberg-Zweifall und 23 Jahre Dechant in Stolberg. Er ist Rektor des Heiligtums beim Zentrum der Aachener Schönstatt-Familie in Baesweiler-Puffendorf. Er ist Diözesanvertreter in der Pax-Vereinigung kath. Kleriker e.V. und deren Vorstandsmitglied.

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Susanne Jansen
 
 
 

Nach ihrer Assistenzzeit im Seelsorgebereich Nidegggen war Susanne Jansen als Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft Laufeld im Bistum Trier tätig. Im September 2009 kehrte sie ins Bistum Aachen zurück und wurde für den Seelsorgebereich Heimbach als Gemeindereferentin beauftragt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
Peter Mellentin
 
 
 

Seit 1989 ist Peter Mellentin Kirchenmusiker an St. Clemens. 1967 in Hürth-Hermühlheim geboren, begann er bereits vor dem Abitur, als Jungstudent an der Musikhochschule Köln, Orgel zu studieren. Nach dem Abitur studierte Peter Mellentin dann in Köln Kirchenmusik (1991 A-Examen) und Schulmusik. 1993 legte er das künstlerische Abschlußdiplom im Fach Orgel ab. Meisterkurse bei Wolfgang Seifen und Daniel Roth (Paris) folgten; außerdem Studien der Musikwissenschaft, Philosophie und Pädagogik in Köln. Er gibt Orgelkonzerte im In- und Ausland. In Heimbach leitet er den Kirchenchor und zusammen mit Claudia Kuhl den Kinderchor. Seit dem 01.09.2003 ist Peter Mellentin hauptberuflich als Gymnasiallehrer für Musik und Latein tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

 
 
 
Johannes Cremer
 
 
 

Johannes Cremer (geb. 1961) ist schon seit seiner Erstkommunion (1970) in der Heimbacher Pfarr- und Wallfahrtsgemeinde zunächst als Messdiener und mittlerweile als Lektor und Kommunionhelfer tätig – und während der Wallfahrtszeit auch „Mann für alles“. In der Heimbacher Pfarrgemeinde ist Herr Cremer im Pfarrgemeinderat tätig, dessen Vorsitzender er von 2001 - 2005 war. Die zehn gewählten Vertreterinnen  und Vertreter der Pfarrgemeinde planen Aktivitäten rund um das Kirchenjahr und setzen sich ehrenamtlich für einen guten und reibungslosen Ablauf der Wallfahrtszeit ein.

Bis 2012 war er auch Mitglied im Kirchenvorstand und damit verbunden bis 2011 Mitglied im Rat des KGV Heimbach-Nideggen und in dessen Personalausschuss. Diese Arbeit musste er aus beruflichen Gründen aufgeben.

Als ursprünglich gelernter Hotelkaufmann – sein Elternhaus ist ein bekanntes Heimbacher Restaurant -, war Johannes Cremer zunächst Zeitsoldat. Angeschlossen hat sich ein Fachhochschulstudium als Diplom-Verwaltungswirt – Fachrichtung Arbeitsverwaltung. Seit 1998 ist er Beamter bei der Agentur für Arbeit und arbeitet als Fallmanager im Jobcenter EU-aktiv (Kreis Euskirchen) in der Geschäftsstelle Kall. Seit 2011 ist er Mitglied des Personalrats des Jobcenter EU-aktiv und dessen stellvertretender Vorsitzender.

 

 
 
 
Markus Lang
 
 
 

 

Markus Lang (geb. Mai 1968) ist seit seiner Erstkommunion 1977 als Messdiener und Lektor in der  Heimbacher Pfarrgemeinde aktiv dabei. Von 1984 bis 2009 war er im Pfarrgemeinderat und ist seit 2004 als stellv. Vorsitzender des Kirchenvorstandes mit für die Finanzen unserer Gemeinde zuständig. Durch die Initiative des Pfarrgemeinderates wurde im Jahre 2004 zum 200.ten Jubiläum der Wallfahrt in Heimbach der Förderverein zur Unterstützung der Wallfahrt gegründet, da die Mittel des Bistums nicht mehr ausreichen. Seit dieser Zeit ist er im Vorstand des Fördervereins tätig.

Herr Lang ist verheiratet und arbeitet im Forschungszentrum Jülich seit seiner Ausbildung als Physiklaborant in der medizinischen Forschung.

 

 

 

 
Test